Landespreis für WRS

 

Staatssekretär Volker Schebesta zeichnet die besten Werkrealschüler mit dem Landespreis aus -
Schüler haben nicht nur Leistungen im Unterricht und in den Prüfungen bewiesen, sondern auch menschlich überzeugt.


Staatssekretär Volker Schebesta hat 30 Absolventinnen und Absolventen der Werkrealschulen in Baden-Württemberg für ihre herausragenden Leistungen in den Wahlpflichtfächern „Natur und Technik“, „Wirtschaft und Informationstechnik“ und „Gesundheit und Soziales“ ausgezeichnet. Der Staatssekretär lobte die Preisträger nicht nur für ihre guten Noten, sondern hob besonders das soziale und ehrenamtliche Engagement der Schülerinnen und Schüler hervor. „Diese Schülerinnen und Schüler haben nicht nur Leistung im Unterricht und in den Prüfungen bewiesen, sondern auch menschlich überzeugt. Ich beglückwünsche die Unternehmen, die sie als Auszubildende gewinnen werden“, sagte der Staatssekretär bei der Preisverleihung im Neuen Schloss in Stuttgart.

Gemeinsam mit den Kooperationspartnern Porsche AG, Stiftung Würth und der Caritas und Diakonie in Baden-Württemberg überreichte Herr Schebesta die Preise an die Absolventinnen und Absolventen in den Wahlpflichtfächern „Natur und Technik“ (gestiftet von der Porsche AG), „Gesundheit und Soziales“ (gestiftet von Caritas und Diakonie Baden-Württemberg) sowie im Wahlpflichtfach „Wirtschaft und Informationstechnik“ (gestiftet von der Stiftung Würth).

Der Landespreis soll die Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen und die praxisnahe berufliche Orientierung an den Werkrealschulen hervorheben. Bei der Auswahl der Preisträger ist deshalb neben den schulischen Leistungen in den Wahlpflichtfächern auch das individuelle Engagement der Schülerinnen und Schüler mitentscheidend. So zählen Eigenverantwortung in der Berufsorientierung, positive Rückmeldungen von Praktikumsunternehmen, ehrenamtliches und soziales Engagement. Außerdem konnten die Bewerber auch Zertifikate einreichen, die sie außerhalb der Schule erworben hatten.

Die Gewinnerinnen und Gewinner erhalten Preise, die von den Kooperationspartnern gestiftet werden. Der Landespreis wurde dieses Jahr zum fünften Mal verliehen.

Wie werden die Preisträger ermittelt?

Die Werkrealschulen werden aufgerufen, ihre hervorragenden Schülerinnen und Schüler auf den Landespreis aufmerksam zu machen. Die Jugendlichen bewerben sich eigenständig über das Online-Portal www.landespreis-werkrealschule.de. Die Kooperationspartner wählen die Gewinnerinnen und Gewinner aus. Dabei berücksichtigen sie die Rückmeldungen der Lehrkräfte zu den Bewerbungen.

Wahlpflichtfach Natur und Technik (NuT) Preisgeber: Porsche AG

André Carnevale Lohrtalschule (GWRS), Mosbach

 

 

News

Lohrtal Fußball Cup´2018: Anmeldeformular


Informationsflyer der Lohrtalschule als PDF.


Erklärvideo: Lohrtalschule !


Bravissimo! Mosbach hat eine neue Partnerschule